Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Vorstandschaft im Amt bestätigt

Die Vorstandschaft der Freien Wähler Vilsbiburg wurde auf der Jahreshauptversammlung am 19.04.2018 einstimmig bestätigt. Den aktuellen Artikel dazu  lesen Sie hier

Über 300 Unterschriften gesammelt

Für das Volksbegehren gegen Straßenausbaubeiträge haben die Freien Wähler Vilsbiburg über 300 Unterschriften gesammelt. Danke allen Unterstützern!

Weitere Infos über die Freien Wähler Bayern bekommen Sie hier.

Aufstellungsversammlung im Wahlkreis 202

Jutta Widmann und Manuela Wälischmiller sind Direktkandidaten

Lesen Sie hier weiter

Freie Wähler Vilsbiburg in Facebook

Klicken Sie hier

02.05.2012

Meinungsumfrage

Momentan gibt es eine Umfrage zur Nord-Ost-Umgehung.

Klicken Sie hier wenn sie sich zuerst informieren wollen.

Klicken Sie hier wenn Sie abstimmen wollen.

Link zu den bisherigen Umfrage-Ergebnissen

Seiteninhalt

Infostand gegen "Strabs"

Zahlreiche Unterschriften gegen "Strabs" gesammelt

Stadtrat Sebastian Haider, Markus Gschwandtner, Stadtrat Josef Sterr und Uta Loos (von rechts) am Infostand

Vilsbiburg, 27.01.2018

 Am Samstag sammelten die  Freien Wähler Unterschriften für das Volksbegehren zur Abschaffung der Straßenausbaubeiträge.  Der Infostand war ein voller Erfolg.  Insgesamt trugen sich 182 Bürgerinnen und Bürger in die Unterschriftenlisten ein, wobei 125 Unterschriften von Vilsbiburger Mitbürgern und  57 aus anderen Gemeinden stammen.

Das Thema stieß auf großes Interesse, die Umlage der Kosten für Straßensanierung wird von allen Unterstützern als ungerecht empfunden. Unter Umständen muss einer bezahlen, der die Straße nicht einmal selber nutzt. Zum Beispiel Rentner, die gar kein Auto mehr haben. Zum Teil kamen die Leute extra wegen des Infostandes der Freien Wähler nach Vilsbiburg

„Möglicherweise werden wir im März nochmals einen Infostand abhalten,“ kündigte Ortsvorsitzender Sebastian Haider an, „weil der Zuspruch so rege und das  Interesse aus der Bevölkerung so groß war.“  Es können gar nicht genug Stimmen zusammenkommen, um die derzeitige ungerechte Regelung zu den Straßenausbau-Beiträgen zu Fall zu bringen.