Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Vorstandschaft im Amt bestätigt

Die Vorstandschaft der Freien Wähler Vilsbiburg wurde auf der Jahreshauptversammlung am 19.04.2018 einstimmig bestätigt. Den aktuellen Artikel dazu  lesen Sie hier

Über 300 Unterschriften gesammelt

Für das Volksbegehren gegen Straßenausbaubeiträge haben die Freien Wähler Vilsbiburg über 300 Unterschriften gesammelt. Danke allen Unterstützern!

Weitere Infos über die Freien Wähler Bayern bekommen Sie hier.

Aufstellungsversammlung im Wahlkreis 202

Jutta Widmann und Manuela Wälischmiller sind Direktkandidaten

Lesen Sie hier weiter

Freie Wähler Vilsbiburg in Facebook

Klicken Sie hier

02.05.2012

Meinungsumfrage

Momentan gibt es eine Umfrage zur Nord-Ost-Umgehung.

Klicken Sie hier wenn sie sich zuerst informieren wollen.

Klicken Sie hier wenn Sie abstimmen wollen.

Link zu den bisherigen Umfrage-Ergebnissen

Seiteninhalt

Geheimabkommen mit Japan

Kein TTIP mit Japan!

30.06.2017

Schon wieder soll ein Wirtschaftsabkommen der EU in geheimen Verhandlungen abgeschlossen werden. Diesmal mit Japan.

Das Handelsabkommen JEFTA enthält, was Hunderttausende gegen TTIP auf die Straße brachte: private Schiedsgerichte zum Beispiel. Vor ihnen könnten Konzerne Staaten verklagen, wenn Gesetze ihre Profite schmälern. Das Vorsorgeprinzip, mit dem etwa der Import von Hormonfleisch und Gentechnik verhindert werden kann, wird ausgehöhlt.

Mit JEFTA, dem EU-Handelsabkommen mit Japan, drohen neben den privaten Schiedsgerichten, auch Gentechnik und Hormonfleisch – alles völlig intransparent verhandelt. Schon beim G20-Gipfel nächste Woche soll die Einigung erzielt werden.

Aber so ein Abkommen, das nicht einmal den Standards der EU-Kommission genügt, darf nicht verabschiedet werden. Wir wollen ein  Abkommen, das nicht einseitig Konzern-Interessen dient, sondern gerechten Welthandel möglich macht und öffentlich, transparent verhandelt wird.

Daher gibt es eine Internet-Unterschriftenaktion mit dem Ziel das Abkommen noch vor dem G20-Gipfel in bundesweiten Tageszeitungen zu veröffentlichen.

Wer sich weiter informieren und an der Internet-Unterschriftenaktion beteiligen will, kann das über den folgenden Link tun:

https://www.campact.de/jefta-stoppen/appell/teilnehmen/